Das war zwar schon vor den Sommerferien, aber ARD/WDR haben uns jetzt super netter Weise die Aufnahmen zur Verfügung gestellt, was wir nicht als selbstverständlich empfinden. Und da viele Leute diesen Auftritt nicht gesehen haben, hier ein paar Ausschnitte.

Mann, war das früh! Aufstehen um 2:30, da gehe zumindest ich normalerweise oft erst ins Bett. Erste Probe mit Soundcheck um 4:30. Krächz! „Meine Stimme…! Wer hat meine Stimme???“ Und das alles mit einem Song, den wir gerade erst in den Proben erobern. Da bekommt man schon ein wenig Nervenflattern, was allerdings ausgeglichen wird durch die große Müdigkeit mit einer gewissen „Mir doch egal! WO IST MEIN KAFFE???“ Einstellung.

Unser Tonmann Hank war schon da. Durch seine Kinder und die ständigen Anreisen aus Österreich im Frühaufstehen trainiert, also mit glänzender Laune. Gott, ist das ätzend, wenn jemand um die Uhrzeit schon lächeln kann. 🙄😉

Und da stehen wir also auf der Bühne, nur mit Koffein und Schminke zusammen gehalten. Schminke! Es juckt! Mann Frauen! Wie schafft Ihr das bloß, Euch nicht den Puder aus den Poren zu kratzen? Instant, sofort, quasi noch bevor der Pinsel die Haut berührt fängt es an zu kribbeln. Der Körper nörgelt wie ein Penäler, der zum Schulbus muss: „Machdasweg! Willnich‘!“

Und während wir also wie echte Männer gegen den intensiven Drang kämpfen, diesen Belag aus Farbe, diesen Grind, diese Wachheit vortäuschende Patina aus… Wandfarbe?… Dreck?… gemahlene Kakaobohnen?… woraus wird der Kram überhaupt gemacht?… von den Müdigkeitsfalten zu piddeln sind wir umzingelt von froh gelaunten Menschen, die hellwach und ultra konzentriert sind. Respekt! Wieviele Informationen alleine die Moderatoren Anna Planken und Sven Lorig verarbeiten, während sie gleichzeitig moderieren, ihnen jemand die ganze Zeit Anweisungen in den Ohrstecker spricht, lächeln und gut aussehen… da stehst Du als Musiker nur da und denkst „Rock’n Rrrrrzzzzzz“.

Aber dann haben wir es zwischen Juckreiz, Müdigkeit und Bewunderung doch noch geschafft, „Das Leben ist schön“ aufzuführen. Aber für den Song gibt es ja schon ein Video:

Deswegen haben wir von dem Auftritt im Morgen Magazin die Jamsession mit Anna und Sven als Ausschnitt gewählt. Viel Spaß beim ansehen!

Liebe Grüße Ingo


Nachdem wir unser Liveprogramm erneuert haben, das ganze Design der Webseite auf das Design des neuen Albums „Das Leben ist schön“ umgestellt haben, machen wir nun die Fenster auf und lassen einen frischen Wind durch die Inhalte der Webseite ziehen.
Costa Belibasakis hat wieder einmal hervorragende Fotos auf dem Testkonzert gemacht, was wir zum Anlass genommen haben, die Infos über, und Fotos von uns zu erneuern. Außerdem arbeiten wir gerade an Videointerviews, die wir demnächst auf YouTube, und damit auch auf die Bandseite stellen.

 

Schaut einfach mal rein!

 


Hallo zusammen,

für das Konzert in Marburg am Samstag, 14.09.19 gibt es jetzt auch Karten im Rang zu kaufen. Hier kommt Ihr direkt zu den Karten.

Das Konzert in Saarbrücken am Donnerstag, 05.03.20 startet, wie gewohnt, um 20 Uhr. Leider wurde durch den Ticketverkäufer zum VVK-Start der Beginn um zwei Stunden nach vorn verlegt. Die Anfangszeit auf diesen Karten ist falsch. Die Eintrittskarten selbst behalten aber natürlich ihre Gültigkeit. Nochmal zur Sicherheit: Das Konzert beginnt um 20 Uhr!! 😉 Karten gibt es hier.

Viele Grüße und bis bald! 🙂


Mit diesem Video auf unserem YouTube Kanal wollen wir Euch etwas erzählen über die Arbeit, die für die neue Tour notwendig war, aber auch all denen danken, die uns begleiten, mit uns arbeiten und uns unterstützen. Leider haben wir es nicht geschafft, alles und jeden namentlich zu erwähnen, weil das Video ansonsten jedes vernünftige Zeitlimit gesprengt hätte. Zumindest jedes (Eintagsfliegen) Zeitlimit, was in der digitalen Ära als vernünftig angesehen wird. 😉

So danken wir z.B. unserem Vocal Coach Erik Sohn, der zwar kurz im Video vorkommt, aber namentlich nicht erwähnt wird.
Auch unser Tonmann Henrik de Marbaix, der sich lange Wochen im Sommer hingesetzt hat, um den Sound zu erarbeiten wurde nur gezeigt.
Dank auch an unser Management Tine Großmann und Christoph Tettinger, unsere Plattenfirma Pavement, Bertram Zimmermann, Kudo, Costa Belibasakis, Nana Eger… es sind so viele!

Nicht zuletzt unserem Publikum, vor allem den Leuten, die uns unsere (Vor)Premiere in Bergisch Gladbach mit einer super schönen Luftballon Aktion versüßt haben. Als in der letzten Nummer plötzlich von jedem Sitzplatz ein Luftballon nach oben flog ist die ganze Anspannung der letzten zwei Wochen von uns gefallen.
Ein Video der Aktion gibt es im Fanforum https://altebekannte.community.

Danke Euch allen!


Hallo ihr Lieben,

leider müssen wir euch folgende Nachricht vom Veranstalter weitergeben:

„Liebe Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung mit Alte Bekannte am Freitag, 22.11.2019 im Kurfürstlichen Schloss!

Aufgrund eines Brandes in einem Teilbereich der Rheingoldhalle Mainz am 16. Mai 2019 und den damit zusammenhängenden Auswirkungen und Einschränkungen müssen leider einzelne Veranstaltungen und Konzerte, die für den Kongress-Saal der Rheingoldhalle vorgesehen werden, verlegt oder abgesagt werden. Nach aktuellem Stand wird der Kongress-Saal der Rheingoldhalle Mainz noch bis zum 31.12.2020 geschlossen bleiben.

Leider ist auch die Show von Alte Bekannte am 22.11.2019 im Kurfürstlichen Schloss von den Auswirkungen des Brandes betroffen, da das Kurfürstliche Schloss an diesem Tag als Ausweich-Location einer anderen Veranstaltung dient.

Erfreulicherweise haben wir aber mit der Agentur einen Ersatztermin gefunden, so dass die Veranstaltung auf den 16.03.2020 im Kurfürstlichen Schloss verschoben werden konnte.
Dadurch kann der Saalplan beibehalten werden. Ihre Tickets und Ihr Sitzplatz behalten somit ihre Gültigkeit für den 16.03.2020.

Sollten Sie den Ersatztermin nicht wahrnehmen können, geben Sie Ihre bereits erworbenen Tickets an der Vorverkaufsstelle, an der die Tickets gekauft wurden, zurück.“

Wir hoffen auf Euer Verständnis und grüßen lieb!


Wow! „Das Leben ist schön“ ist auf Platz 9 der Album-Charts. Wahnsinn. Wir danken euch allen, die ihr das Album gekauft und runtergeladen habt. Mit einem fetten Grinsen gehen wir morgen in unser allerletztes „Wir sind da!“-Konzert. Und danach glücklich in die Sommerferien! 🙂

Wir freuen uns, nach den Sommerferien dann unser Top10-Album auf Tour zu bringen und mit euch schöne Abende zu genießen.


Wir haben unseren ersten Fernsehauftritt! Yeah. 🙂 Und dann gleich zur (fast) besten Sendezeit. Im Ersten. Wahnsinn. Schade nur, dass die (fast) beste Sendezeit morgens ist. Also:

Donnerstag, 11.7.19: Morgenmagazin der ARD

06.50 Uhr Couchtalk mit Dän und Björn

07.50 Uhr Auftritt mit einem Song des neuen Albums (in einer auf fernsehtauglich gekürzten Version von 3:15 Minuten)

Wir freuen uns. Auch wenn das natürlich total gegen unseren Biorhythmus ist. Soundcheck ist nämlich schon um 04.30 Uhr. Ich bin wahrscheinlich der Einzige, der um diese Tageszeit schon mal arbeiten war. Damals in meiner Zeit als Nachrichtensprecher beim Radio. Was für ein Glück, wenn man Bass ist. Das Rumgebrummel geht ja immer irgendwie. Aber Tenor? Puh….

Und dann dieser Termin so mitten in unserer Probenwoche. Huiuiui. Bin sehr gespannt, wie effektiv die Probe anschließend am Donnerstag noch sein wird. Wir sollten wahrscheinlich eher Uptempo-Nummern üben. Damit beim Balladensingen niemand einschläft. 😉

Na gut, wir sehen uns. Also ihr uns im Fernsehen. Und wir euch dann nach der Sommerpause wieder im Konzert. Oder eben beim allerletzten „Wir sind da“-Konzert kommenden Samstag (13.7.) in Dreieich bei Frankfurt.

Liebe Grüße



Liebe Konzertbesucherinnen und -besucher, liebe Alte-Bekannte-Fans!

Wir wenden uns hier an Euch, weil wir heute extrem kurzfristig eine Entscheidung fällen mussten, die wir eigentlich nicht wollten, die wir aber als notwendiges Übel betrachten:

Unser neues Album „Das Leben ist schön“wird mit dem Erscheinungsdatum 5.7.2019 auch in den bekannten Streamingportalen zur Verfügung stehen.

Wir Fünf haben im Verlauf von mehr als einem Jahr wirklich ungezählte Stunden damit verbracht, diese neue CD zu machen. Texten, komponieren, arrangieren, ausprobieren, verwerfen, verändern, diskutieren, aufnehmen, abmischen, eine Songreihenfolge erarbeiten, ein Fotoshooting machen, das Booklet erstellen, korrigieren, ergänzen und und und: Es war ein unglaublich langer, intensiver und auch emotionaler Prozess, „Das Leben ist schön“ aufzunehmen. Unser Herz hängt an dieser Scheibe, und der Gedanke, dass unsere Musik jetzt allen Nutzern der Streamingdienste quasi kostenlos zur Verfügung steht, macht uns (dem Einen mehr, dem Anderen etwas weniger) tatsächlich zu schaffen. Dabei geht es uns nicht ums Geld. Es geht um den Wert, den Musik noch hat. Das neue Album ist unser zweites „Baby“, und wir haben zumindest erhebliche Zweifel, ob die Umstände des Musikhörens, die das Streaming beinahe zwangsläufig mit sich bringt, es erlauben, dass man sich die neuen Songs tatsächlich mit einer gewissen Aufmerksamkeit und Muße anhört (und, ganz nebenbei, auf einem Gerät, dass eine zumindest ordentliche Tonqualität bietet).

Warum lassen wir es dann zu, dass „Das Leben ist schön“ auch gestreamt werden kann? Eigentlich hatten wir vor, nur eine Handvoll Songs der neuen CD an die Streamingportale zu geben, so dass man uns dort zwar prinzipiell hätte finden können, wir aber auch deutlich gemacht hätten, dass man ein komplettes Album von uns nicht streamen kann. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, haben wir erst heute erfahren, dass das praktisch nicht möglich ist, ohne dass wir unsere Hörerinnen und Hörer potenziell in die Irre führen würden. Es blieb uns letztlich nur die Wahl zwischen einer Totalverweigerung gegenüber dem Streaming oder eben einer Komplettveröffentlichung. Ersteres hätte bedeutet, dass im Grunde genommen eine ganze Generation von Musikhörenden gar nichts von der Existenz unseres neuen Albums erfahren, geschweige denn es (wenn auch wahrscheinlich nur in Teilen) je gehört hätte. Da wir eine neue Band sind, haben wir uns mit einer ordentlichen Ladung Bauchschmerzen für die zweite Variante entschieden.

Es ist uns klar, dass wir noch vor ein paar Monaten klar gegen diesen Schritt gewesen wären, und wir sind auch jetzt sehr unglücklich mit der Entwicklung, die das Hören von Musik schon genommen hat und noch nehmen wird. Wir glauben, dass die Bedeutung von Musik für die Menschen sinkt, und aus unserer eigenen Erfahrung können wir sagen, was für ein großer Schatz dadurch verloren geht: Musik als akustisches Fotoalbum, als Lebensbegleiter, als Soundtrack der eigenen Jugend etc., das alles wird es in dieser Form nicht mehr geben, wenn ein Song nur noch eine Frage eines Klicks an der Straßenbahnhaltestelle ist. Es ist aber leider so, dass dieser Prozess durch den Boykott einer neuen, noch relativ unbekannten A-cappella-Band definitiv nicht aufzuhalten ist.

Wir versuchen, die Dinge positiv zu sehen. Vielleicht gibt es ja tatsächlich ein paar Menschen, die nur per Streaming auf „Alte Bekannte“ aufmerksam werden und dann eventuell sogar mal zu einem Konzert kommen. Oder sich dann eine CD kaufen, um das volle Sounderlebnis zu haben. Träumen darf man ja…

Ansonsten freuen wir uns über alle, die unsere neue CD mit dem aufwändigen Booklet tatsächlich erwerben und sich die Zeit nehmen, es sich in Ruhe anzuhören. Und wir freuen uns über alle, die zu unseren Konzerten kommen! Vielleicht ist das Konzerterlebnis das wahre Musikhören der Zukunft (oder schon der Gegenwart)?

Herzliche Grüße, Eure Björn, Clemens, Dän, Ingo und Nils

„Alte Bekannte“

Statement bei Facebook