Das war zwar schon vor den Sommerferien, aber ARD/WDR haben uns jetzt super netter Weise die Aufnahmen zur Verfügung gestellt, was wir nicht als selbstverständlich empfinden. Und da viele Leute diesen Auftritt nicht gesehen haben, hier ein paar Ausschnitte.

Mann, war das früh! Aufstehen um 2:30, da gehe zumindest ich normalerweise oft erst ins Bett. Erste Probe mit Soundcheck um 4:30. Krächz! „Meine Stimme…! Wer hat meine Stimme???“ Und das alles mit einem Song, den wir gerade erst in den Proben erobern. Da bekommt man schon ein wenig Nervenflattern, was allerdings ausgeglichen wird durch die große Müdigkeit mit einer gewissen „Mir doch egal! WO IST MEIN KAFFE???“ Einstellung.

Unser Tonmann Hank war schon da. Durch seine Kinder und die ständigen Anreisen aus Österreich im Frühaufstehen trainiert, also mit glänzender Laune. Gott, ist das ätzend, wenn jemand um die Uhrzeit schon lächeln kann. 🙄😉

Und da stehen wir also auf der Bühne, nur mit Koffein und Schminke zusammen gehalten. Schminke! Es juckt! Mann Frauen! Wie schafft Ihr das bloß, Euch nicht den Puder aus den Poren zu kratzen? Instant, sofort, quasi noch bevor der Pinsel die Haut berührt fängt es an zu kribbeln. Der Körper nörgelt wie ein Penäler, der zum Schulbus muss: „Machdasweg! Willnich‘!“

Und während wir also wie echte Männer gegen den intensiven Drang kämpfen, diesen Belag aus Farbe, diesen Grind, diese Wachheit vortäuschende Patina aus… Wandfarbe?… Dreck?… gemahlene Kakaobohnen?… woraus wird der Kram überhaupt gemacht?… von den Müdigkeitsfalten zu piddeln sind wir umzingelt von froh gelaunten Menschen, die hellwach und ultra konzentriert sind. Respekt! Wieviele Informationen alleine die Moderatoren Anna Planken und Sven Lorig verarbeiten, während sie gleichzeitig moderieren, ihnen jemand die ganze Zeit Anweisungen in den Ohrstecker spricht, lächeln und gut aussehen… da stehst Du als Musiker nur da und denkst „Rock’n Rrrrrzzzzzz“.

Aber dann haben wir es zwischen Juckreiz, Müdigkeit und Bewunderung doch noch geschafft, „Das Leben ist schön“ aufzuführen. Aber für den Song gibt es ja schon ein Video:

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.

Deswegen haben wir von dem Auftritt im Morgen Magazin die Jamsession mit Anna und Sven als Ausschnitt gewählt. Viel Spaß beim ansehen!

Liebe Grüße Ingo

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.


Nachdem wir unser Liveprogramm erneuert haben, das ganze Design der Webseite auf das Design des neuen Albums „Das Leben ist schön“ umgestellt haben, machen wir nun die Fenster auf und lassen einen frischen Wind durch die Inhalte der Webseite ziehen.
Costa Belibasakis hat wieder einmal hervorragende Fotos auf dem Testkonzert gemacht, was wir zum Anlass genommen haben, die Infos über, und Fotos von uns zu erneuern. Außerdem arbeiten wir gerade an Videointerviews, die wir demnächst auf YouTube, und damit auch auf die Bandseite stellen.

 

Schaut einfach mal rein!

 


Mit diesem Video auf unserem YouTube Kanal wollen wir Euch etwas erzählen über die Arbeit, die für die neue Tour notwendig war, aber auch all denen danken, die uns begleiten, mit uns arbeiten und uns unterstützen. Leider haben wir es nicht geschafft, alles und jeden namentlich zu erwähnen, weil das Video ansonsten jedes vernünftige Zeitlimit gesprengt hätte. Zumindest jedes (Eintagsfliegen) Zeitlimit, was in der digitalen Ära als vernünftig angesehen wird. 😉

So danken wir z.B. unserem Vocal Coach Erik Sohn, der zwar kurz im Video vorkommt, aber namentlich nicht erwähnt wird.
Auch unser Tonmann Henrik de Marbaix, der sich lange Wochen im Sommer hingesetzt hat, um den Sound zu erarbeiten wurde nur gezeigt.
Dank auch an unser Management Tine Großmann und Christoph Tettinger, unsere Plattenfirma Pavement, Bertram Zimmermann, Kudo, Costa Belibasakis, Nana Eger… es sind so viele!

Nicht zuletzt unserem Publikum, vor allem den Leuten, die uns unsere (Vor)Premiere in Bergisch Gladbach mit einer super schönen Luftballon Aktion versüßt haben. Als in der letzten Nummer plötzlich von jedem Sitzplatz ein Luftballon nach oben flog ist die ganze Anspannung der letzten zwei Wochen von uns gefallen.
Ein Video der Aktion gibt es im Fanforum https://altebekannte.community.

Danke Euch allen!

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.


Mit ein wenig Stolz – ein ganz klein wenig- haben wir das Video zu dem Titelsong „Das Leben ist schön“ von unserem gleichnamigen Album, welches am 5.7.2019 veröffentlicht wird, auf YouTube online gestellt. Wir sind uns alle einig: das ist das aufwendigste Musikvideo, welches wir je gedreht haben. Fünf verschiedene Locations, vier Drehtage verteilt auf ein knappes halbes Jahr, und alles selbst gemacht. Immer zwischen Konzerten und Probentagen.
Nils und ich sind zum Glück vollkommen verrückt technikbegeistert, und haben uns, wie es der Geldbeutel hergibt, mit Kameras, Drohne und allem Zipp und Zapp ausgestattet. Also… wie es der Geldbeutel hergibt halt… ich glaub‘, Nils‘ Drohne war mit Abstand das teuerste Gerät, und ich habe ’ne Kamera. Unsere Handys noch…

Los ging es im Winter, weil bei uns in der Eifel ausnahmsweise trotz Klimaerwärmung wunderbarer Schnee lag. Das ist schon ein wenig eigenartig, wenn fünf erwachsene Männer im Schnee im Kreis um einen Baum tanzen, während in 30 Meter Höhe eine Drohne surrt. Wir konnten doch bei dem ein oder anderen Vorhang in den Häusern nebenan eine huschende Bewegung wahrnehmen. Ich meine sogar, hier und da die obligatorische Wischbewegung vor einem Gesicht hinter eben jenen Vorhängen erkannt zu haben. Da jedoch der Eifeler an sich Vieles eigenartig findet, sich aber ansonsten nicht weiter dafür interessiert – schließlich ist die Eifel schön genug, auch ohne die Probleme und Verrücktheit der anderen – hat uns das nicht aufgehalten, weiter zu tanzen.

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.

Viel schwieriger wurde es, als wir im späten Frühling den gleichen Take um den selben Baum drehen wollten und feststellen mussten, dass dieser auf einem bepflanzten Weizenfeld stand. Könnte auch Roggen gewesen sein. Irgendwas mit Gluten, oder ohne…
Jedenfalls: verrückt um den Baum zu tanzen ist ok, auch im Winter bei -10° Celsius, aber die Saat zu zertrampeln… da hört der Spaß auf. Das bekamen wir auch zu spüren, als wir als Alternative auf die Wiese gingen, auf der wir das Titelfoto der CD geschossen hatten. Keine 20 Sekunden hat es gedauert, bis ein Traktor mit der Geschwindigkeit eines Sportwagens den Feldweg entlang schoss… was trotz des wirklich hohen Tempos absurd lange zu beobachten war, da der zugehörige Bauernhof von der Weide aus genau zu sehen, aber etwa 1,5 km Luftlinie entfernt war. Die Staubwolke des Fahrzeugs war immens. Und hätte ein Traktor auf Grasboden mit den Reifen quietschen können, dann wäre der Bauer geräuschvoll zum Stehen gekommen… allerdings erkannte er geübten Blickes, dass wir eben nicht irgendwelche Pflanzen zertrampeln, sondern nur alternde Männer sind, die wie die Waldfeen auf einer Wiese rumhopsen. Mit demselben Tempo, mit welchem er den Feldweg herunter geschossen war (moderne Traktoren sind tatsächlich erschreckend schnell), schlug er also einen zackigen Haken und schaffte das Kunststück, den Traktor in der höllischen Fahrt nicht umzuwerfen, gleichzeitig mit den Schultern zu zucken, beschwichtigend zu winken und verschwand wie der… äh… Wind… im Staub. Also nicht ganz so flott, denn er musste ja wieder die 1,5 km Luftlinie zurück.

Die Aufnahmen am Strand waren dafür ausgleichend: genau so schwierig. Nils hatte sich so viele Gedanken gemacht, wo wir in Kiel drehen können, wo also nicht so viele Menschen sind, kein Flugplatz, oder Millitärgebäude in der Nähe (wegen der Drohne) und der Strand nicht zugemüllt ist. Bei bestem Wetter sind wir also zum Strand.
Und standen plötzlich in einer dicken Nebelbank.
Ich hab noch nie so schnell so viele verschiedene Strände hintereinander gesehen, denn wir hatten nur diesen einen Tag und die Nebelbank zog nur ein klein wenig langsamer als unser PKW exakt an der Küste entlang, holte uns also jedes Mal ein, wenn wir uns gerade breit machen wollten. Durch ein geschicktes Links/Rechts-Täuschungsmanöver haben wir schließlich den Nebel zumindest so lange verwirrt, dass wir unsere Aufnahmen machen konnten. Wenn man im Video genau hinguckt, kann man am Horizont den Nebel nach uns suchen sehen.

Den meisten Spaß hatte wir wohl bei den kleinen Takes zwischendurch, die wir hauptsächlich mit unseren Handys gemacht haben. Sich Sachen auszudenken, die die Begriffe im Song bildlich darstellen, ist schon spannend. Ungeahnt bequemer Sitz… 🙂

Jetzt ist das Video endlich da und wir wünschen Euch viel Spaß beim Sehen und Hören! Lasst gerne ein Abo auf unserem YouTube Kanal da, dann seid Ihr immer informiert, wenn was Neues kommt. Und da kommt noch was…

Alles Liebe
Ingo


Am Mittwoch (26.6.19) erscheint das Video zum Titelsong unseres neuen Albums “Das Leben ist schön”.

Hier geht’s zu unserem YT-Kanal: www.youtube.com/altebekannte

Das Album „Das Leben ist schön“ hier vorbestellen (VVK 05.07.19):
https://amzn.to/2VfARqF

Für Amazon Verweigerer:
https://bit.ly/2HqTuzv

Oder Download:
https://apple.co/2HC6HFL
https://amzn.to/2QuhVPm

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.


Na gut, jetzt ist es raus. Das Liveprogramm zu “Das Leben ist schön” wird akrobatisch. Aktuell überlegen wir, wer von uns den Stufenbarren bekommt.

Oder meinen die “Europas erfolgreichste Turnschuhe”? Wir sind verwirrt.

Aber egal. Tickets für die Sensationsshows hier: www.altebekannte.band/konzerte


Endlich schaffen wir es mal, etwas private Zeit miteinander zu verbringen. Wenn dann auch noch Nils Heimatverein HOLSTEIN KIEL gegen Däns und Björns heiß geliebten 1.FC KÖLN spielt, dann ist klar, was an so einem Tag zu tun ist.

Bitte erlaube Youtube Cookies zu setzen um unsere Videos zu sehen. Mit deinem Einverständnis kannst du unsere Videos über Youtube sehen, einem externen Anbieter der die Videos für uns bereitstellt.

YouTube Privacy Policy

Deine Auswahl wird gespeichert und die Seite neu geladen.

 


Nachdem Dän den jährlichen Pappe Verbrauch von Burkina Faso bei einer einzelnen Bestellung übertroffen hat (siehe hier), hat er sich nun einen super sicheren, wahnsinnig teuren und wahnsinnig nachhaltigen Mehrweg-Becher zu gelegt. Bleibt die Frage: wie viel Kaffee muss er damit trinken, den Verlust und Neuerwerb des Bechers durch geistige Umnachtung nach Konzerten eingerechnet, damit sich das rechnet?

Da ich aber vermute, das Däns technischen Fähigkeiten zu wiederholtem Erstaunen von Tankstellenpersonal und eines damit verbundenen überdurchschnittlich hohen Kaffeeverbrauchs  führen werden, gehe ich von einer eher positiven Öko Bilanz aus.

Jetzt haben wir nur das Problem, dass Clemens unter dem Verlust der spontanen Kaffee Spenden leidet. Clemens? Clemens? CLEMENS!!!

Ingo