Das Leben ist schön


Liebe Konzertbesucherinnen und -besucher, liebe Alte-Bekannte-Fans!

Wir wenden uns hier an Euch, weil wir heute extrem kurzfristig eine Entscheidung fällen mussten, die wir eigentlich nicht wollten, die wir aber als notwendiges Übel betrachten:

Unser neues Album „Das Leben ist schön“wird mit dem Erscheinungsdatum 5.7.2019 auch in den bekannten Streamingportalen zur Verfügung stehen.

Wir Fünf haben im Verlauf von mehr als einem Jahr wirklich ungezählte Stunden damit verbracht, diese neue CD zu machen. Texten, komponieren, arrangieren, ausprobieren, verwerfen, verändern, diskutieren, aufnehmen, abmischen, eine Songreihenfolge erarbeiten, ein Fotoshooting machen, das Booklet erstellen, korrigieren, ergänzen und und und: Es war ein unglaublich langer, intensiver und auch emotionaler Prozess, „Das Leben ist schön“ aufzunehmen. Unser Herz hängt an dieser Scheibe, und der Gedanke, dass unsere Musik jetzt allen Nutzern der Streamingdienste quasi kostenlos zur Verfügung steht, macht uns (dem Einen mehr, dem Anderen etwas weniger) tatsächlich zu schaffen. Dabei geht es uns nicht ums Geld. Es geht um den Wert, den Musik noch hat. Das neue Album ist unser zweites „Baby“, und wir haben zumindest erhebliche Zweifel, ob die Umstände des Musikhörens, die das Streaming beinahe zwangsläufig mit sich bringt, es erlauben, dass man sich die neuen Songs tatsächlich mit einer gewissen Aufmerksamkeit und Muße anhört (und, ganz nebenbei, auf einem Gerät, dass eine zumindest ordentliche Tonqualität bietet).

Warum lassen wir es dann zu, dass „Das Leben ist schön“ auch gestreamt werden kann? Eigentlich hatten wir vor, nur eine Handvoll Songs der neuen CD an die Streamingportale zu geben, so dass man uns dort zwar prinzipiell hätte finden können, wir aber auch deutlich gemacht hätten, dass man ein komplettes Album von uns nicht streamen kann. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, haben wir erst heute erfahren, dass das praktisch nicht möglich ist, ohne dass wir unsere Hörerinnen und Hörer potenziell in die Irre führen würden. Es blieb uns letztlich nur die Wahl zwischen einer Totalverweigerung gegenüber dem Streaming oder eben einer Komplettveröffentlichung. Ersteres hätte bedeutet, dass im Grunde genommen eine ganze Generation von Musikhörenden gar nichts von der Existenz unseres neuen Albums erfahren, geschweige denn es (wenn auch wahrscheinlich nur in Teilen) je gehört hätte. Da wir eine neue Band sind, haben wir uns mit einer ordentlichen Ladung Bauchschmerzen für die zweite Variante entschieden.

Es ist uns klar, dass wir noch vor ein paar Monaten klar gegen diesen Schritt gewesen wären, und wir sind auch jetzt sehr unglücklich mit der Entwicklung, die das Hören von Musik schon genommen hat und noch nehmen wird. Wir glauben, dass die Bedeutung von Musik für die Menschen sinkt, und aus unserer eigenen Erfahrung können wir sagen, was für ein großer Schatz dadurch verloren geht: Musik als akustisches Fotoalbum, als Lebensbegleiter, als Soundtrack der eigenen Jugend etc., das alles wird es in dieser Form nicht mehr geben, wenn ein Song nur noch eine Frage eines Klicks an der Straßenbahnhaltestelle ist. Es ist aber leider so, dass dieser Prozess durch den Boykott einer neuen, noch relativ unbekannten A-cappella-Band definitiv nicht aufzuhalten ist.

Wir versuchen, die Dinge positiv zu sehen. Vielleicht gibt es ja tatsächlich ein paar Menschen, die nur per Streaming auf „Alte Bekannte“ aufmerksam werden und dann eventuell sogar mal zu einem Konzert kommen. Oder sich dann eine CD kaufen, um das volle Sounderlebnis zu haben. Träumen darf man ja…

Ansonsten freuen wir uns über alle, die unsere neue CD mit dem aufwändigen Booklet tatsächlich erwerben und sich die Zeit nehmen, es sich in Ruhe anzuhören. Und wir freuen uns über alle, die zu unseren Konzerten kommen! Vielleicht ist das Konzerterlebnis das wahre Musikhören der Zukunft (oder schon der Gegenwart)?

Herzliche Grüße, Eure Björn, Clemens, Dän, Ingo und Nils

„Alte Bekannte“

Statement bei Facebook