„Der Dings“ – Songvorstellung Nr. 2

Wenn ich einen Text schreibe, zu dem es noch keine Musik gibt, habe ich immer eine vage Vorstellung davon, wie das Lied klingen könnte, auch dann, wenn ich selber gar nicht der Komponist der Nummer sein werde. Bei den „Alten Bekannten“ erlebe ich dank der großen Zahl von Komponisten dieses Phänomen jetzt sehr viel häufiger: Dass etwas vollkommen Anderes entsteht, als was ich im Hinterkopf hatte. Wenn das aber auf einem derart hohen Niveau geschieht wie bei den „Alten Bekannten“, kann ich damit wunderbar leben. Clemens hat diesen Text, der zwar nicht komplett autobiografisch ist, aber doch von einem Menschen handelt, der sich (ebenfalls) nicht viel merken kann, als Latin-Pop umgesetzt, und das so humorvoll, dass wir auch nach dem dreißigsten Hören im Studio aus dem Grinsen nicht herauskommen. Auch das Arrangement, natürlich ebenfalls von ihm, ist vom Allerfeinsten. Und nicht zuletzt lohnt es sich, auf Clemens’ gesprochene bzw. geschrieene Parts zu achten…

Euer Dän

Hier geht’s zur Songvorstellung auf unserem YouTube-Kanal: „Der Dings“ – Songvorstellung Nr. 2

Share this post