Tourblog 18: Nachtrag zu Soleuvre, Dreieich, Schulerloch und Röttingen

Hallo zusammen,

da mich einige Beschwerden erreicht haben, will ich unsere letzten vier Konzerte vor der Sommerpause hier auch noch kurz erwähnen.

Total gefreut haben wir uns über unser erstes Konzert im Ausland. Auch wenn leider noch einige Plätze im Saal freigeblieben sind, hatten wir einen schönen Abend mit den Menschen, die da waren. Ich kann mich auch noch an sehr nette Gespräche im Afterglow erinnern. 🙂

Volle Bude hatten wir dann einen Tag später auf der Burg Hayn in Dreieich bei Frankfurt. Tolles Ambiente, tolles Team hinter den Kulissen, tolle „Grüne Soße“ im Catering und tolle Stimmung auf den Rängen während des Konzertes. Das hat extrem viel Bock gemacht.

Außergewöhnlich war es dann in der Tropfsteinhöhle Schulerloch. Und nass-kalt. 🙂 Aber einmalig. Und eine Taufe gab es im Grunde auch. So nannte sich Clemens in seiner Moderation den „singenden Grotten-Olm“. Das wird auf jeden Fall in Erinnerung bleiben, auch wenn ich, sollten wir das irgendwann wiederholen, doch eine lange Unterhose drunterziehen werde. 😉

Das letzte Konzert vor der Sommerpause war dann wieder auf einer Burg. Diesmal auf Burg Brattenstein in Röttingen. Hier hatten wir einen schönen Abschluss unseres ersten gemeinsamen Tourhalbjahres. Ganz ohne Regen und mit einem bestens aufgelegten Publikum.

Liebe Grüße

Björn

Share this post