Nils Olfert

ist Tenor bei „Alte Bekannte“. Er kommt auch in voller Bruststimme „so richtig hoch rauf“ – und das immer mit einer beinahe beneidenswerten Leichtigkeit. Aber Nils kann nicht nur „hoch“, sondern auch „lang“: Sein über sechzehn Takte (!) gehaltener Ton im Mitsingteil des Lieds „Wir sind da“ sorgt regelmäßig für Szenenapplaus und ungläubiges Staunen im Publikum. Dass er als echter Kieler mit Kiemen-Atmung arbeitet, weiß natürlich außer uns niemand. Und wir sagen es nicht weiter.

Nils‘ Stimme hat auch in der Höhe große Power; deshalb ist bei bestimmten Songs seine Besetzung als Leadsänger geradezu „Pflicht“; auf dem neuen Album ist es das hymnische „Heute ist mein Tag“, das wohl niemand von uns so gut hinbekommen hätte wie er. Aktuell kommen zwei Kompositionen aus seiner Feder: Das musikalisch wirklich ziemlich abgefahrene „Sensation“ sowie die gut gelaunte Pop-Reggae-Nummer „Ich kann nicht klagen“.

Im Livebereich ist Nils‘ Steckenpferd die Lichtshow. Hier entwickelt er die meisten Ideen und Konzepte und überprüft, ergänzt und erneuert im Touralltag immer wieder Teile der Konzertbeleuchtung. Zudem kommt uns seine Begeisterung für Drohnen bei den Videoclips extrem entgegen; nachzuprüfen ist dies vor allem beim Clip von „Das Leben ist schön“.

Nils kann offensichtlich tatsächlich „nicht klagen“. Seine fast immer gute Laune und sein ausgleichendes Wesen machen ihn zu einem wahnsinnig angenehmen Zeitgenossen.

Nils ist unter nils@altebekannte.band zu erreichen.

Daniel „Dän“ Dickopf

hat stimmlich eine Art „Springer“-Rolle bei „Alte Bekannte“. Von Haus aus eigentlich Bariton, übernimmt er mal das richtig hohe Falsett-Tenor, mal die Beatbox, mal den Bass (im neuen Programm bei „Schöne neue Welt“), aber ab und zu einfach nur eine ganz normale Nebenstimme in entspannter Lage.

Fünf Kompositionen auf der neuen CD hat Dän geschrieben, bei drei Liedern ist er der alleinige Leadsänger. Dän ist der Songtexter bei „Alte Bekannte“: Vierzehn der fünfzehn Lyrics stammen von ihm. Lediglich der Titelsong „Das Leben ist schön“ ist textlich eine Kooperation von Clemens und Dän. Besonders am Herzen liegen ihm auf dem neuen Album die Texte von „Du bist wieder hier“ und das durchgeknallte „Schöne neue Welt“.

Dän moderiert den größeren Teil der Alte-Bekannte-Konzerte. Während er in seiner vorherigen Band meist den absoluten Löwenanteil an Moderationen hatte, sind bei „Alte Bekannte“ die Ansagen auf mehr Schultern verteilt. Die alternativen und zum Teil grotesken Texte der Coverversionen, die live zu hören sind, hat ebenfalls Dän geschrieben; zudem entwickelt er im Dialog mit den Kollegen zumeist den Grundablauf der Show.

Grundsätzlich freut Dän sich auf und über den Austausch mit Konzertbesuchern und Fans sehr! Allerdings ist er so altmodisch, dass er E-Mails und eine direkte Unterhaltung im Afterglow nach einem Konzert bevorzugt, weil dort die Menschen, die sich äußern, es offen tun und nicht anonym-versteckt. Social Media ist nicht sein Ding.

Dän ist unter daniel@altebekannte.band oder auch daen@altebekannte.band erreichbar.

Ingo Wolfgarten

singt tatsächlich keinen Bass. Dafür kann er zwischen Bariton und Tenor dermaßen „knallen“, dass wir Anderen bisweilen die Lautstärke seiner Stimme in unserem In-Ear-Monitoring absenken müssen. Mit seiner emotionalen, rockigen und kräftigen Leadstimme hat Ingo bei der ersten Tour von „Alte Bekannte“ die Herzen vieler Fans im Sturm erobert.

Ingo hat als Komponist die Musik zu drei höchst unterschiedlichen Songs des neuen Albums beigesteuert: Die emotionale Ballade „Bedingungslos“, das rockige „30 Millionen“ und die Dancefloornummer „Viel zu verliebt“; bei diesen Titeln singt er auch die Hauptstimme.

Sein größter „Nebenjob“ in unserer Band ist der des Produzenten. Auch unser neues Album hat er in seinem Studio in der Eifel aufgenommen, in Abstimmung mit uns die künstlerischen Entscheidungen getroffen und die Titel gemischt. Aber auch darüber hinaus ist Ingo unglaublich aktiv. Er dreht u.a. die Videobeiträge, hat die Clips zu „Bedingungslos“ und „Das Leben ist schön“ geplant, geschnitten und Regie geführt und organisiert auch den technischen Ablauf unserer Live-Streams.

Ingo ist absoluter Perfektionist. Wenn er etwas macht, dann macht er es richtig – sonst lässt er es sein. Seine emotionale und enorm engagierte Art birgt immer wieder Überraschungen. Langweilig wird es mit Ingo garantiert niemals!

Ingo ist unter ingo@altebekannte.band zu erreichen.

Björn Sterzenbach

ist der Bassist bei „Alte Bekannte“ und hat logischer Weise definitiv die tiefste Stimme in der Band. Live kombiniert er den Bassgesang bei vielen Songs mit Vocal Percussion, also einem Mundschlagzeug, und sorgt auf diese Weise nicht nur für ein blitzsauberes Fundament, sondern auch für den Groove.

In seinem allerersten Vokalensemble „Vocal Affair“ sang Björn tatsächlich meistens die Tenorstimme, und auch bei „Alte Bekannte“ scheut er vor den höheren Lagen nicht zurück. Auf der neuen CD hat Björn zwei Leadstimmen („Der perfekte Mann“, „Schöne neue Welt“), die ihn zum Teil in höchste Tenorhöhen treiben, was er mühelos meistert.

Björn ist als eindeutig jüngstes Bandmitglied bei „Alte Bekannte“ natürlich für den Social-Media-Bereich zuständig. Instagram und Facebook werden fast komplett von ihm bearbeitet, und er beantwortet jede vernünftige (und auch manche unvernünftige) Frage höchstpersönlich. Auch bezüglich der Bühnenoutfits unserer Band hat Björn die klarsten Vorstellung und den sichersten Geschmack.

Bei den Alte-Bekannte-Konzerten erfreut sich das Publikum zudem an seiner sonoren Sprechstimme, die er bereits erfolgreich als Nachrichtenmoderator (Radio Dresden, HITRADIO RTL Sachsen) eingesetzt hat. Manche Alte-Bekannte-Fans würden sich von Björn wohl auch das Telefonbuch vorlesen lassen…

Unter bjoern@altebekannte.band könnt ihr ihm Schreiben. Oder ihr nehmt Kontakt via Facebook und Instagram zu ihm auf.

Clemens Schmuck

ist in Sachen Tonumfang ähnlich flexibel wie Björn. Wenn Björn mal bei einem Song eine höhere Stimme übernimmt oder Lead singt, ist es meistens Clemens, der den Bass macht; normalerweise pendelt er jedoch zwischen Bariton und Tenor. Clemens glänzt aber auch als Leadsänger, und seine enorm vielseitige Vocal Percussion sorgte bei der ersten Tour von „Alte Bekannte“ regelmäßig für Begeisterungsstürme.

Auf der neuen CD befinden sich fünf Songs, deren Musik Clemens komponiert hat, unter Anderem die des Titelsongs „Das Leben ist schön“, zu dem er auch gemeinsam mit Dän den Text beisteuerte; bei drei Titeln ist er der alleinige Leadsänger.

Ein extrem wichtiger Job von Clemens bei „Alte Bekannte“ ist zudem die Erstellung der Live-Arrangements. Er entscheidet, wer von uns Fünfen welche Stimme singt, damit die Liveversionen unserer Lieder möglichst nahe an das herankommen, was Ihr von den Studioaufnahmen gewohnt seid. Das ist häufig eine große Herausforderung, da wir beim Studioalbum bisweilen deutlich mehr als fünf Stimmen aufnehmen.

Live verblüfft Clemens immer wieder mit Überraschungen, bei der ersten Tour unter Anderem mit dem eskalierenden Kleinkind-Wut-Jazz-Solo bei „Kleiner Terrorist“ oder dem Oberton-Panorama bei „Wir sind da“. Ähnlich unvorhersehbar ist sein Humor. Übrigens auch für uns. Sollte aus dem Backstagebereich vor oder nach einem Konzert mal schallendes Gelächter in den Konzertsaal dringen, wird im Zweifelsfall Clemens dafür verantwortlich gewesen sein.

Clemens ist unter clemens@altebekannte.band erreichbar.

Was erwartet mich auf einem Alte Bekannte Konzert?

Größtenteils selbstgeschriebene, deutschsprachige Songs – aufgeführt ohne Instrumente. Im Mittelpunkt steht dabei eine intime, schöne Atmosphäre. Das kann aber, je nach Konzerthalle auch mal ein fetziges Stehkonzert, oder aber ein stilleres Kirchenkonzert sein.

Singen „Alte Bekannte“ auch Lieder von den Wise Guys?

Ja! Ein paar Perlen gibt es in unseren Konzerten zu hören. Welche? Lasst euch überraschen.

Gibt es einen Afterglow?

Ja! Mit guten Traditionen soll man nicht brechen.

Seid ihr karitativ tätig?

Wir arbeiten mit dem Hilfswerk Misereor zusammen und werben auf unseren Konzerten für die „2 Euro Helfen“-Aktion. Mehr Infos zur tollen Arbeit von Misereor hier: www.misereor.de

Tretet ihr auch auf Kirchentagen auf?

2018 waren wir in Münster beim Katholikentag dabei und 2019 beim Kirchentag in Dortmund.

Wie oft probt ihr?

Wir proben ausgiebig zu Beginn einer Tour. Dafür nehmen wir uns ca. zwei Wochen Zeit. Danach steht das Programm. Feinheiten klären wir während einer Tour im Soundcheck. Ungefähr alle drei Monate machen wir dann zusätzlich eine ausgiebige Probe mit unserem Coach Erik Sohn.

Wie macht ihr das eigentlich alles? Also weil ihr doch gar nicht alle in Köln wohnt?

Proben und Studio-Zeiten machen wir im Block. Also mehrere Tage hintereinander. Dafür reisen Nils und Björn ins Rheinland. Auf Tour fahren Ingo, Clemens und Dän vom Rheinland mit dem Bandauto zum ersten Konzertort. Dort kommen Nils und Björn individuell mit der Bahn hin. Zwischen den Konzerten reisen wir dann alle zusammen im Auto. Nach dem letzten Konzert geht’s nach dem Anreise-Schema wieder nach Hause.

Wie entscheidet ihr, wer die Hauptstimme singt?

Oft singt bei uns der Komponist eines Songs auch die Hauptstimme. Bei der Erstellung der CD und des Live-Programms schauen wir aber auch auf eine gerechte Verteilung der Hauptstimmen. Also passiert es durchaus auch, dass wir eine Hauptstimme neu verteilen.

Was war zuerst da: Text oder Melodie?

Gute Frage! 😉 Manchmal ist es so und manchmal so. In unseren Kreativblöcken kommt Dän in der Regel mit einem Schwung neuer Texte, auf die sich dann die anderen drei Komponisten stürzen. Ab und zu gibt es aber auch Musikstücke der Komponisten, zu denen Dän dann noch einen Text schreibt.

Macht ihr das Hauptberuflich?

Ja. Glücklicherweise können wir alle von Alte Bekannte leben.

Macht ihr noch was nebenbei?

Wir spielen ca. 120 Konzerte im Jahr. Darüber hinaus haben wir Kreativblöcke, Probentage und/oder CD-Aufnahmen. Da bleibt kaum Zeit für andere Dinge, denn die restliche Zeit sind wir gern zu Hause bei unseren Familien und Freunden. 

Ich habe ganz andere Fragen, die hier nicht beantwortet wurden – was kann ich tun?

Du kannst uns gerne schreiben. Bei organisatorischen Dingen erreichst du unser Büro unter buero@altebekannte.band. Persönlich anschreiben funktioniert nach dem Schema „vorname(at)altebekannte.band“. Gern stehen wir (bzw. in den allermeisten Fällen Björn) auch via Facebook und Instagram Rede und Antwort.