Naja, dachte ich mir, irgendwann muss ich ja mal ins kalte Wasser springen (bzw. gestoßen werden) und meinen ersten Blogbeitrag schreiben.

Gerade jetzt im Moment sitze ich hier und warte auf meine Studenten an der Uni Wuppertal. Hier und an der Folkwang-Uni in Essen unterrichte ich und bringe den zukünftigen Musiklehrern bei, wie man seine (Gesangs-)Stimme benutzen sollte und wie lieber nicht. Das mache ich schon seit 2004 (an verschiedenen Hochschulen) und langweilig wird es immer noch nicht. So viele talentierte Leute und bei den meisten denke ich, dass ich meine Kinder gerne in deren Musikunterricht schicken würde. Ich hoffe nur, dass die immer so neugierig und motiviert bleiben und nicht durch den rauen Schulalltag abgestumpft werden. Und damit meine ich sowohl meine Studenten, als auch meine Kinder.

Mein musikalisches Hauptprojekt war bisher die acapella Gruppe iNtrmzzo (www.iNtrmzzo.com). Das mache ich mit drei holländischen Kindsköpfen (nebenbei sind sie auch großartige Sänger und Musiker) und wir covern vor allem Popsongs, aber auch ein bisschen Weltmusik oder Klassik kommt mal vorbei und alles wird auseinandergebastelt und mit schrägem Humor neu zusammen gesetzt. Extrem unterhaltsam, sowohl auf, als auch vor der Bühne!

Eine andere Herzensangelegenheit ist das Duo mit Thomas Rückert (www.thomasrueckert.com). Er ist ein Weltklassepianist, mit dem ich zuweilen (aber viel zu selten) die Ehre habe, Musik machen zu dürfen. Schon seit Jahren nehmen wir uns beide vor, öfter miteinander zu spielen und auch eine CD aufzunehmen, aber irgendwie kommt uns das Leben immer wieder dazwischen. Naja, wir sind ja noch jung und was nicht ist, kann ja noch werden.

Ansonsten spiele ich ja das eine oder andere Instrument (Klavier, Bass, Schlagzeug, Gitarre) und träume immer davon, ein Quartett mit mir selbst zu machen, aber dafür bräuchte ich halt eine kleine Klonarmee (oder Klonband) und das wird wohl erst Realität vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

So lange begnüge ich mich mit gelegentlichen Soloauftritten (Klavier, Looper und Gesang/Beatbox).

Ansonsten vertreibe ich mir meine musikalische Zeit mit Vorfreude auf die ersten Alte Bekannte Auftritte. Spannend!

Euer Clemens


Die Losfeen haben ganze Arbeit geleistet und die Gewinnerin unseres Wohnzimmerkonzertes ermittelt.

Liebe Vanessa G******t, schau doch bitte in deinen E-Mail-Account: da hast du Post von uns. 😉

An alle anderen: vielen Dank für’s Eintragen in unseren Newsletterverteiler. Wir überlegen nun, wie wir euch dann trotzdem an dem Privatkonzert teilhaben lassen.

Habt alle ein friedliches Weihnachtsfest im Kreise lieber Menschen!

Eure Alten Bekannten“


Spannung Pur! Unser erstes Making Of ist online für Euch. Kommt mit hinter die Kulissen vom Videodreh zum Song Montagsallergie. Wir hatten eine Menge Spaß, den wir gerne mit euch teilen wollen.

 


Wir haben uns gedacht, dass es ganz schön wäre ein Video zu dem Titel “Montagsallergie“ zu drehen, um uns noch ein bißchen besser vorzustellen. Ingo hatte als Chefregisseur eine geniale Idee für ein Video. Es wurde nicht lange diskutiert und so haben wir an zwei Tagen, an mehreren Drehorten, den Dreh für das Video durchgezogen. Neben mehreren Innendrehs gab es auch eine Szene in der ein Fahrstuhl die „Hauptrolle“ hatte. Netterweise hatte uns das Studentenwerk Hürth die Erlaubnis erteilt, in einem Ihrer Studentenwohnheime den Fahrstuhl benutzen zu dürfen.
Da so ein Drehtag meist länger dauert als geplant, kamen wir etwas später an dem Drehort an, als eigentlich geplant. Es war die Zeit, wo viele Studenten anscheinend Vorlesungsschluss hatten und für Ihre wohlverdiente Ruhe nach Hause kamen. Nur leider war zumindest am Fahrstuhl nix mit Ruhe. Fünf alberne Männer mittleren Alters drehten dort irgend etwas, wie es schien. War es der „Blaulichtreport“ oder „Frauentausch“. Wir sahen an diesem späten Nachmittag viele verdutzte, genervte, verängstigte, panische aber vor allem lächelnde Gesichter, als wir aufklärten, dass es sich um einen Musikvideodreh handele. An dieser Stelle noch mal ein riesiges Dankeschön für die Geduld der meisten Studenten, auch wenn der Fahrstuhl für mehrere Minuten blockiert war.
Welche wichtige Rolle der Fahrstuhl spielt, werdet Ihr sehen, wenn Ihr Euch das Video zu „Montagsallergie“ anschaut. Viel Spaß dabei!


„Montagsallergie“ war natürlich nur der Anfang. Momentan sind wir unter anderem damit beschäftigt, unseren nächsten Song „Stern aus Papier“ fertig zu stellen. Das ist textlich eine eher ernste und sehr persönliche Nummer, mit modernem Sound, groovig, und sehr aufwendig produziert. Clemens hat mit seinen Beatbox Fähigkeiten einen wunderbar souligen Groove vorgelegt. Kombiniert mit Dän’s Beatbox wird das zu einem echten „Mitwipper“, und wir wollten den neuen Sound von „Alte Bekannte“ einmal richtig ausloten. Wir hatten eine leichte Gänsehaut beim Hören des ersten Mix und hoffen, Euch wird es genau so gehen. Aber bevor wir hier auf der Webseite eine Hörprobe veröffentlichen können, müssen wir zuerst das Video zu „Montagsallergie“ fertig stellen. Da wird Nils einen schlimmen Tag erleben. Einen wirklich üblen Montag. 🙂

Und das wollen wir natürlich noch Anfang Dezember fertig bekommen, damit wir Euch ein kleines Weihnachtsgeschenk machen können.


Hallo zusammen!

Dies ist die Website der „Alten Bekannten“, der Nachfolgeband der Wise Guys. Wir gehen zwar erst ab Januar 2018 auf Tour (im gesamten deutschsprachigen Raum), aber unsere Website feiert schon jetzt Premiere. Hier könnt Ihr Euch (jetzt und demnächst) die beiden Songs „Stern aus Papier“ und „Montagsallergie“ anhören, um schon mal einen ersten musikalischen Eindruck zu bekommen, mehr über die Band und ihre Sänger erfahren, erste Konzerttermine checken und sogar schon Tickets buchen. Wir treten in kleineren Locations mit toller Atmosphäre auf und freuen uns auf die Abende mit Euch! Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, tragt Euch bitte für unseren Newsletter ein. Danke!! 🙂